07:07 Uhr | 18.08.2018 Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz    
News-Ticker

Neuigkeiten
02.08.2016, 19:00 Uhr | Übersicht | Drucken
Junge Union informiert sich über Entwicklung im Bürgerpark

Die Junge Union Wernigerode nutzte vor wenigen Tagen die politische Sommerpause um sich zehn Jahre nach der Landesgartenschau über die Entwicklung des Bürgerparks und des Miniaturenparks "Kleiner Harz" zu informieren. 


In entspannter Atmosphäre berichtete Ines Geike vom Team der Park & Garten GmbH beim Sommerfest der Jungen Union vor 25 interessierten Mitgliedern und Gästen der CDU-Nachwuchsorganisation, darunter der Halberstädter Landtagsabgeordnete Daniel Szarata MdL, über die Entwicklung des 17 Hektar großen Geländes seit der Landesgartenschau 2006 und die aktuellen Herausforderungen der städtischen Gesellschaft.

Im Rahmen der Landesgartenschau wurden 12 Mio. Euro investiert und die ehemalige Industriebrache in ein Naherholungsgebiet verwandelt. Nach der Landesgartenschau gab es eine intensive Diskussion über die Nachnutzung des Geländes. Heutzutage ist der Bürgerpark mit seinen Themengärten, Picknickwiesen und Spielplätzen sowie der Kleine Harz mit seinen Modellen von Sehenswürdigkeiten im Harz ein Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen, wie Ines Geike betonte. Gegenwärtig können ca. 110.000 Besucher pro Jahr begrüßt werden. Neben intensiver Werbung setzt das Team der Park & Garten GmbH vor allem auf Veranstaltungen, um Besucher anzulocken. In diesem Jahr werden 32 Termine von den 25 – 26 Mitarbeitern (14-16 VbE) vorbereitet.

Ines Geike berichtete gleichzeitig über den Wegfall der Personalförderung über die Kommunale Beschäftigungsagentur. Dies konnte in den vergangenen Jahren größtenteils durch Einsparungen im laufenden Geschäft kompensiert werden. Mit Blick auf die gegenwärtige Diskussion zum Haushalt der Stadt Wernigerode betonte JU-Vorsitzender und Stadtrat André Weber abschließend, dass „der Betriebskostenzuschuss von 355.000 Euro für die Park & Garten GmbH eine vergleichsweise bescheidene Summe sei, mit der aber ein hoher Mehrwert für die Wernigeröder generiert werde.“



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker


Junge Union Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 Seite drucken |  Kontakt |  Nach oben

0.03 sec. | 7896 Views